,

Ein Fotoshooting! Wie spannend …

Fotoshooting

Viele Fotos sind gut, aber wie unterscheiden sie sich von einem professionellen Bild?

„Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück.“

Ich liebe es, besondere Dinge in einem Foto festzuhalten. Dabei gehöre ich zu den Menschen, die sich in Details verlieren. Ich erfasse den Gesamteindruck und suche mir dann einzelne Aspekte heraus, die ich festhalte.

Wie macht das ein professioneller Fotograf?

Ich habe von dem besten Ehemännle von allen ein Fotoshooting von einem richtig tollen Fotografen geschenkt bekommen. Einfach so. Okay, dachte ich mir, eine nette Idee. Er hat sich etwas besonderes für mich ausgedacht. Das werde ich natürlich machen. Aber will ich das überhaupt? Ich gehöre jetzt nicht gerade zu den Menschen, die sich gerne fotografieren lassen. Ich kenne die Stellen an mir, die ich nicht mag und die will ich natürlich auch nicht in “Szene“ gesetzt sehen. Ich fotografiere lieber andere und anderes.

Aber wofür verwende ich denn nun diese Fotos?

Je mehr ich darüber nachgedacht habe, um so mehr Möglichkeiten sind mir eingefallen. Natürlich erstmal hier in meinem Blog. Ein tolles Foto, damit ihr Euch überhaupt mal vorstellen könnt, wer hier so schreibt. Dann auf meiner Homepage, meiner Spielwiese rund um das Thema filzen und Wolle. In der Arbeit gibt es eine Bilderwand, damit man sieht, mit wem man es zu tun hat. Da wäre mal ein anderes Bild auch toll. Und vielleicht mal als Geschenk für einen lieben Menschen! Auf jeden Fall auch für mich – ein richtig schönes Foto von mir für mich. Das hatte ich bis her auch noch nie. Ist das egozentrisch? Egal, das darf ich auch mal sein 🙂

Das bin ich
Das bin ich!

Meine Güte, es wird ernst!

Und dann ging es ganz flott. Online einen Termin ausgesucht, bestätigt ….. und schon war der Tag da. Ich war echt aufgeregt! Aber der Fotograf hat es mir so leicht gemacht. Was für ein toller Mensch. Er begann mich ganz nebenher auszufragen, über mich, mein Leben, meine Wünsche. Er fragt mein Ehemännle, wie er mich mit zwei, drei Worten beschreiben würde. Und ich ihn ……. Das alles während wir durch unser Städtle laufen und er immer wieder mal ein Foto von mir macht. Dann kamen wir an einem winzigen Spielplatz vorbei und wieder erzählt er aus seinem Leben. In der Zwischenzeit war ich komplett entspannt und gelöst, wir haben gelacht und geredet. Natürlich komme ich an keinem Spielplatz vorbei, ohne etwas davon auszuprobieren. Da hat er mich erwischt!

Schaukelschaf
Schaukelschaf

Ich glaube, so befreit und aus vollem Herzen habe ich schon lange nicht mehr gelacht. Ich saß auf einem Wipp-Tier, einem Schaukelschaf und wir redeten. Dabei wackelte ich so vor mich hin. Allerdings hatte das Schaf ein Eigenleben und bevor ich mich versah, wippte und wackelte das Ding mit mir und ich musste so lachen. Er hat diese Situation so großartig eingefangen. Unglaublich! Und was für ein Gespür er hat, für die Person die passende Location auszusuchen. Soifz …….

Das Ganze hat vielleicht eine halbe Stunde gedauert. Er schickte uns dann zum Kaffeetrinken, während er die Fotos sortiert. Der Gutschein hat ein paar Bilder – vier oder fünf – beinhaltet. Gesagt getan, wir haben uns bei dem großartigen Sommerwetter in der Altstadt in ein kleines Kaffee gesetzt und über das Shooting geredet. Wie er es geschafft hat, aus einem Nervenbündel ein total entspanntes und gelöstes Etwas zu machen. Was für ein toller Mann.

Als wir dann wieder im Studio waren, schaut er mich an und sagt: „Jetzt haben wir ein Problem. Es sind 48 Bilder und die sind alle toll!“ Er hat uns eine “Diashow“ unterlegt mir cooler Musik vorbereitet und auf dem Bildschirm sahen wir die Fotos von mir. Die ersten Fotos noch mit einem etwas angestrengten Lächeln. Und dann …..ja, was soll ich sagen …… ich saß da und habe nur noch geweint, gelacht, geweint ….. es war so emotional. Fotos, die mich zeigen, so wie ich bin. Meine Gefühle, mein Inneres, meine Lebensart, meine Beziehung zu meinem Mann (ja, er hat uns zwischendurch auch als Paar fotografiert). Und er hat sich so über meinen Gefühlsausbruch gefreut. Mein Ehemännle kennt das ja von mir. Aber da sitze ich in seinem Studio und lache und weine gleichzeitig, weil ich noch nie im Leben so schöne Fotos von mir gesehen habe.

Ich würde Euch ja alle am liebsten zu ihm schicken! Was für ein toller Mensch, der nicht nur fotografiert, sondern wirklich das Wesen seiner Kunden einfängt, so authentisch und es schafft, dass man ein Ergebnis in der Hand hält, das einen nur staunen lässt. Und am Schluss hat er uns ein Foto von uns als Paar in die Hand gedrückt. “Das musste ich ausdrucken, denn das seid genau IHR!“ Oh Gott, …… jetzt weine ich gleich wieder.

Habt ihr schon mal ein professionelles Fotoshooting gemacht? Wie habt ihr es erlebt?

Schreibt es mir doch bitte!

Namaste!

Schreibt mir doch einen Kommentar, was euch zu diesem Thema für Gedanken umtreiben! Ich freue mich darauf! Danke 🙏🏻

Teile diesen Beitrag
6 Kommentare
  1. Christiane
    Christiane sagte:

    „Er fragt mein Ehemännle, wie er mich mit zwei, drei Worten beschreiben würde. Und ich ihn …….“ – das wollen wir jetzt aber auch wissen! 😀

    Die Fotos sind toll geworden, wirklich! Ich freue mich für dich!

    Antworten
  2. Seelenkatze
    Seelenkatze sagte:

    Mein Fotoshooting liegt lange zurück. Eine Tennisfreundin arbeitet bei der Bella und hat 3 Frauen für ein vorher/nachher gesucht. Das war alles sehr aufregend und hat den ganzen Tag gedauert. Sogar ein Honorar haben wir bekommen und durften einige der tollen Sachen behalten.
    Aber: es war mega anstrengend und es ist sehr schwer, vor der Kamera locker zu bleiben und Persönlichkeit zu zeigen. Den Anweisungen des Fotografen zu folgen und dabei alles noch korrekt umsetzen. Ja, so ein Fotoshooting ist nicht mal eben gemacht.
    Fazit: Spaß gemacht hat es trotzdem und die Zeitschrift Bella mit unseren Seiten liegt noch heute bei mir.. :-))

    Antworten
  3. Conny
    Conny sagte:

    Vielen Dank für das Teilen dieser wunderbaren Geschichte und der wunderschönen Fotos! Ich hatte auch Tränen in den Augen! Der Fotograf hat dich wirklich so „eingefangen“, wie ich dich kenne.
    Ich hatte schon zwei professionelle Shootings, das erste war furchtbar (und die Bilder auch), das zweite war ok und die Bilder ganz gut (dafür, dass ich ein blaues Auge hatte). Das waren beides geschäftliche Bilder, also entsprechend seriös. Ich habe die zwei „lebendigsten“ ausgewählt. Grins.

    Antworten
    • AkalPremKaur
      AkalPremKaur sagte:

      Ich bin mir bewusst, dass ich mit dem Fotograf ein echtes „Schätzchen“ hatte. Er hat auch eine wirbelwindige Biografie und die Chemie hat sofort gestimmt. Ich danke Dir, für Deine lieben Worte. Das bedeutet mir viel 🫶🏻

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.