Draußen
Kommentare 4

Der Garten für den Frieden!

Gänsemarsch
Gänse-oder Entenmarsch?

Ein Besuch im nahen Frankreich!

D a eine meiner allerbesten Freundinnen ins Saarland gezogen ist, sehe ich sie nur noch selten. Aber zwischendurch nehme ich mir die Zeit und fahre für drei Tage zu ihr in ihr kleines Paradies. Sie hat sich dort in einer sehr alten Mühle einen Rückzugsort geschaffen, der mir eine Pause vom Alltag bietet. Sie lebt mit Hühnern und einem Hahn, mit Gänsen, Ziegen, Schafen und einer Katze auf einer Insel mitten im wunderschönen Saarland!

Wenn ich sie dort besuche, machen wir auch immer einen Besuch im nahen Frankreich. Bummeln, wandern, schauen, einkaufen und genießen! Das ist immer etwas besonderes, denn in Frankreich bin ich nicht sehr oft.

Flussjungfrau
Flussjungfrau
Sonnenfänger
Sonnenfänger

Mein absoluter Lieblingsort, wenn ich bei meiner Freundin im Saarland zu Besuch bin, ist der Abstecher nach Bitche in Frankreich. Kaum fährt man über die Grenze schaut alles irgendwie anders aus. Die Landschaften, die Häuser, die Strommasten, die Kühe, …… es ist immer wie im Urlaub für mich. Ein Besuch im Café mit einem Café au lait und einem Eclair, ……!

Das besondere Highlight ist es dann, wenn man durch diese geschichtsreiche Gegend (Kriege, Aufstände, UNESCO-Region, …) fährt und plötzlich sich der Blick auf die Zitadelle von Bitche öffnet. Es ist so monumental und dominant, gleichzeitig faszinierend und beängstigend, wie diese Zitadelle von 1680 über dem Ort thront. Ein Mahnmal der besonderen Art. Wen diese Dinge interessieren, kann dort an einer Führung teilnehmen. Der ganze Hügel ist durchhöhlt mit Kasematten, in denen die belagerten Bewohner leben mussten.

Unterhalb der Zitadelle ist in den 1990 Jahren der “Garten für den Frieden” entstanden, er liegt zwischen der Zitadelle und der Stadt und ist wirklich etwas ganz besonderes.

Garten des Friedens
Gießkannenhimmel

Ein ganz besonderer Tipp!

Die Gärten überraschen in jeder Ecke und in jedem Winkel. Man betritt sie durch ein Informationsgebäude mit Café, Toiletten und einem zauberhaft sortierten Laden, voll mit besonderen Dingen! Irgendetwas findet dann immer seinen Weg mit zu mir nach Hause ….. 🙂

Café
Café

Was es nicht alles zu entdecken gibt ….

Egal, was man zu entdecken wünscht, man wird nicht enttäuscht. Zwischen gepflegten Beeten und Sitzmöglichkeiten auf dem Rasen, zwischen verwilderten Labyrinthen und verrückten Installationen, … man sieht sich nicht satt, an dieser Vielfalt. Der Garten strotzt nur so von Farben, von Kreativität, von Lebensfreude, von Gerüchen, von Geräuschen, … .

Installation
Fahrradinstallation
Dahlie
Dahlie

Wenn man mit offenen Augen hier unterwegs ist, trifft man auf bunt schillernde Libellen, auf besondere Schmetterlinge und mit viel Glück kreuzt auch mal eine Eidechse den Weg und die Hänge zur Zitadelle werden von blökenden Schäfchen gepflegt.

Zitadelle
Zitadelle

Garten des Friedens…..

…..das ist es wirklich. Ich kann mich gar nicht sattsehen, an den Pflanzen, an den verrückten Ideen, ich schaukel im Baumhaus, ich rieche an den Kräutern, ich unterhalte mich mit den beiden Laufenten und ich gluckse vor Lachen und Glück über so viel tolle Ideen. Ich schaue meine Fotos so oft an und bin dann wieder an diesem Ort. Er ist einfach nur wundervoll, magisch und bezaubernd.

Hexengarten
Hexengarten

Und? Seid ihr neugierig geworden?

Wenn ihr mal im Saarland seid, oder in den Vogesen, bitte fahrt in dieses besondere Städtchen mit diesem sensationellen Garten des Friedens und genießt ein paar Stunden pures Glück!

Nun, was sagt ihr zu diesem Kraftort? Würdet ihr gerne mal vorbeischauen und das auch erleben wollen? Dann teilt es hier mit uns und schreibt mir einen Kommentar!

Vielen lieben Dank,

Akal Prem Kaur

Namaste!

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Christiane Adam sagt

    Oh ja, dahin würde ich gern einmal fahren. Besonders die Erwähnung der vielen Cafés macht mir die Sache schmackhaft 😀
    Aber im Ernst: Ich hatte vorher nie von der Zitadelle und dem Drumherum gehört. Danke für die Einblicke!

  2. Rosemarie Wiedenmann sagt

    Hi Rita,
    ach wie schööööööööööön, ich erkenne Dich in jeder Zeile.
    Dein Blog sieht sehr professionell aus, und doch strahlt er so viel Wärme aus.
    Und danke, dass Du mich so lieb erwähnst, ein Tränchen hat sich in mein Auge gestohlen und mir wurde ganz warm ums Herz.
    Werde bestimmt öfters reinschauen.
    Was mir eingefallen ist bei dem Brotrezept, du wolltest mir doch das Rezept mit dem Blumenkohl im Ofen schicken, das wäre klasse.

    • Ach, Du Liebe! Vielen lieben Dank! Das ist hier auch eine ganz neue „Spielwiese“ für mich! Und das Rezept schicke ich Dir gern!😘😘😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.